PERSONEN

GirlsCodeToo existiert nur dank des freiwilligen Engagements von unermüdlichen Student*innen, Professor*innen, Fachleuten aus der Industrie sowie Eltern. Danke!

MITGRÜNDER*INNEN UND MANAGEMENT

Lara Riparip

David Cleres

FREIWILLIGE HELFER*INNEN

Philipp Herrmann 

Eva van Weenen

Julia Ruprecht 

Ashley Hardie

Radhika Varma Bhogaraj

AUSBILDNER*INNEN

Jelena Trišović

Sahana Betschen

Ritika Chakraborty

Xenia Augustin

Aneska Heidemüller

Leila Chettata

VORSTAND 

Julia Chatain

Monica Landoni

Edith Schnapper

Stefano Brusoni

Scilla Zischek

Matthias Ogg

BEIRAT

Caroline Perriard

     CROWDFUNDING 2022 – UNTERSTÜTZER*INNEN

Florian Gubler

   Matthias Ogg

Lea Hasler, Geschäftsführerin IngCH Engineers Shape our Future

Christoph Baumann

Fabio Armon Camichel

GC2_icon_v2

Trete dem Team bei

GirlsCodeToo wird von einem engagierten Team von Einzelpersonen zusammengestellt und betrieben. Dazu gehören Student*innen, Professor*innen, Fachleute aus der Industrie sowie Eltern. Und vielleicht du?

FREIWILLIGE HELFER*INNEN

Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie du dich ehrenamtlich bei GirlsCodeToo engagieren kannst. Wir freuen uns auf dich!

EIN PRAKTIKUM MACHEN

Machst du gerade deinen Bachelor-Abschluss in einem Design- oder Technikbereich? Setzt du dich leidenschaftlich für die Gleichstellung der Geschlechter in der Welt der Technik ein und möchtest Teil eines dynamischen Teams sein? Übrigens: Weibliche und männliche Bewerber sind gleichermassen willkommen!

AUSBILDNER*IN WERDEN

Bist du Bachelor- oder Masterstudent*in in einem technischen Bereich? Oder hast du dein Studium gerade beendet und befindest dich in einer Übergangsphase? Willst du die junge Generation für neue Technologien begeistern? Dann ist dies der richtige Job für dich!

ANDERE AN DEINER ERFAHRUNG TEILHABEN LASSEN

GirlsCodeToo bietet TechTalks für Mädchen (8-18 Jahre) an, die aber auch für deren Eltern und Geschwister offen sind. Dabei geht es nicht so sehr darum, einen technischen Vortrag zu halten; Vielmehr reden wir über deine Erfahrungen, Motivation, Erfolge und schwierige Momente. Es geht auch darum zu hören, was du an deinem Beruf liebst und welchen Weg du gewählt hast, um dorthin zu gelangen.

Lara Riparip

Co-founder, Content Developer & Labs Manager

Zu meiner Person: Ich habe meinen Master an der ETHZ und der UZH in Neural Systems and Computation gemacht, wo ich auf einen Mangel an Frauen in meinen Klassen gestossen bin. Ich möchte diese Fehldarstellung an der Wurzel packen und Mädchen schon in jungen Jahren für die Technik begeistern.

„Habt keine Angst. Sei konzentriert. Seid entschlossen. Seid hoffnungsvoll. Seid gestärkt.“
–Michelle Obama

David Cleres

Communication Manager

Hallo! Ich bin David. Als lebenslanger Informatiker habe ich viele Kurse im Bereich der Technik und des Ingenieurwesens besucht und unterrichtet. Jahr für Jahr stelle ich fest, dass Frauen in vielen meiner Kurse unterrepräsentiert sind. Ich bin der festen Überzeugung, dass Initiativen wie GirlsCodeToo die Situation positiv beeinflussen werden, indem sie Mädchen und jungen Frauen die Fähigkeiten vermitteln, die sie heute erfolgreich machen und morgen aufblühen lassen. Mit unseren interaktiven Tutorien und unserer ermutigenden Atmosphäre geben wir Mädchen die Möglichkeit, in ihrem eigenen Tempo und in einer sicheren Umgebung die technischen Werkzeuge zu entdecken, die in der Industrie und in der Wissenschaft täglich verwendet werden. Mit unserer Unterstützung erlernen sie die Fähigkeiten und das Selbstvertrauen, um weiterhin Möglichkeiten in der MINT-Branche zu verfolgen. Das Erforschen und Verstehen der Vorurteile, mit denen Frauen in unserer Gesellschaft tagtäglich konfrontiert sind, durch das Unterrichten von Technologiekursen im Rahmen von GirlsCodeToo hat meine Sichtweise auf viele Dinge wirklich verändert, und es erfüllt mich mit Freude, ihre Fortschritte in jeder Sitzung zu sehen!

„Fühl dich nicht dumm, wenn du nicht magst, was alle anderen zu lieben vorgeben“
Emma Watson

Philipp Herrmann

People & Project Leader

Hallo, ich bin Philipp. Ich bin durch meine Tochter Livia, die an einem Discovery Lab teilgenommen hat, mit GirlsCodeToo in Kontakt gekommen. Es war ermutigend zu sehen, wie engagiert sie war und wie das, was sie gelernt hat, noch Tage nach dem Kurs in ihrem Kopf nachwirkte.

Warum habe ich mich entschieden, aktiv zu GirlsCodeToo beizutragen? Die Energie des Teams und ihr fester Glaube an die gute Sache haben mich sofort angesteckt! Ich liebe es, Veranstaltungen zu organisieren, zu moderieren und ganz allgemein alles, was Menschen zusammenbringt.

„Die grössten Geschenke, die wir unseren Kindern machen können, sind die Wurzeln der Verantwortung und die Flügel der Unabhängigkeit.“

–  Maria Montessori

Eva van Weenen

Ph.D. Studentin und Doctoral Researcher in der ETH Zürich

Hi! Ich bin Eva. 

Julia Ruprecht

Marketing & Social Media

Hey, mein Name ist Julia und ich bin Sales und Marketing Intern bei Red Hat, Business Psychologie Studentin und Technologie Enthusiastin! Durchs Gamen habe ich mich schon immer für verschiedenste Technologien interessiert, aber erst vor kurzen den ersten Schritt in Richtung Web Development und Coding gewagt. Es fühlte sich für mich immer so an, als hätte ich da eine mögliche Studienrichtung verpasst, aufgrund von fehlenden Informationen und Wissen, oder dass man mir sogar davon abgeraten hat. Nun möchte ich alles mir mögliche tun, damit dies niemandem sonst geschieht und mehr Mädchen realisieren, dass sie auch „coden“ können!
 

„Wenn du den Mut zum beginnen hast, hast du den Mut deine Ziele zu erreichen.”  
– Harry Hoover

Radhika Varma Bhogaraju

Marketing Manager

Hallo, ich bin Radhika. Ich bin ein so analoger Mensch, wie man nur sein kann. Ich benutze immer noch Stift und Papier, um meine Gedanken zu sammeln, und ziehe ein physisches Buch einem E-Reader vor. Ich bin erst sehr spät zur Technik gekommen, da ich immer der Meinung war, dass ich kein „technischer“ Mensch bin. Ich komme aus dem Gastgewerbe und dem Einzelhandel. In einer meiner früheren Positionen bei einem Technologieunternehmen für das Gastgewerbe lernte ich eine ganz neue Seite des Geschäfts kennen. Ich arbeitete mit Programmen und Technologien, mit denen ich nicht vertraut war, und lernte jeden Tag etwas Neues. Seitdem habe ich mich auf die Fahne geschrieben, mich (und meine Töchter) in Sachen Technik weiterzubilden! Ich freue mich sehr, Teil der Mission von GirlsCodeToo zu sein.

„Man muss die Spielregeln lernen. Und dann muss man das Spiel besser spielen als alle anderen“.

– Albert Einstein

Jelena Trišović

MSc in Elektrotechnik und Informations-technologie, ETHZ

Hallo, ich bin Jelena! Ich bin Doktorandin am ETH AI Center, wo ich Systeme entwickle, die es Robotern ermöglichen, komplexe Aufgaben auszuführen. Ich habe meinen Master- und Bachelor-Abschluss in Elektrotechnik gemacht, was eine perfekte Möglichkeit war, meine drei Hauptinteressen zu kombinieren: Mathematik, Physik und Programmierung. Obwohl ich meine Programmierfähigkeiten während meines Studiums entwickelt habe, habe ich meine beiden anderen Interessen schon viel früher entwickelt. Während der gesamten Grund- und Sekundarschulzeit habe ich auf nationaler und internationaler Ebene an Wettbewerben in Mathematik und Physik teilgenommen. Als Wettbewerbsteilnehmerin habe ich nicht nur unschätzbare Erfahrungen gesammelt und kritisches Denken entwickelt, das für eine Karriere im Bereich der MINT-Fächer unerlässlich ist, sondern ich hatte auch die Gelegenheit zu reisen und Menschen aus der ganzen Welt kennenzulernen! Neben dem Lesen und dem Spielen von Brettspielen mit meinen Freunden gehört das Reisen nach wie vor zu meinen Lieblingsbeschäftigungen.

Sahana Betschen

BSc in Informatik, ETHZ

Hallo, ich bin Sahana. Ich bin Bachelorstudentin an der ETH und studiere Informatik. Mit 11 Jahren lernte ich das Programmieren kennen und verliebte mich in die Materie. Ich habe mir selbst beigebracht, wie man programmiert, und habe Camps und Workshops für Mädchen gefunden. Die Mentoren und Lehrer haben mich wirklich motiviert, das Programmieren zu lernen. Jetzt im College bin ich froh, dass ich jungen Mädchen das Programmieren beibringen und ihnen zeigen kann, wie viel Spaß es macht und dass auch Mädchen programmieren können. In meiner Freizeit treibe ich Sport, wie Rudern und Fußball, und bin mit Freunden draußen.

Ritika Chakraborty

MSc in Elektrotechnik und Informations-technologie, ETHZ

Hallo, ich bin Ritika, Masterstudentin im letzten Jahr am Departement Informationstechnologie und Elektrotechnik der ETH Zürich. Ich arbeite derzeit an meiner Masterarbeit im Computer Vision Labor, wo ich KI und Computer Vision verwende, um Computern zu helfen, automatisch realistische Bilder von Dingen zu erzeugen, die in der Realität nicht existieren. Ich programmiere regelmässig und habe Spass daran, meine Ideen in praktische Lösungen zu übersetzen. Früher war ich ein zögerlicher Programmierer, aber mit etwas Übung und Geduld bin ich inzwischen recht sicher im Umgang mit dem Programmieren. Ich unterrichte gerne und freue mich darauf, anderen dabei zu helfen, Selbstvertrauen zu gewinnen und den Prozess des Programmierens zu genießen. In meiner Freizeit tanze ich zu jedem Lied, das gerade läuft.

Xenia Augustin

MSc in Elektrotechnik und Informationstechnologie, ETHZ

Hallo, ich bin Xenia! Schon in der Primarschule habe ich mich in die Mathematik verliebt und verbrachte einen grossen Teil meiner Freizeit mit dem Lösen von Aufgaben für Wettbewerbe. Später habe ich auch meine Leidenschaft für Physik und Informatik entdeckt. In meinem Studium, als Masterstudentin der Elektro- und Informationstechnik im zweiten Semester an der ETH, kann ich nun all diese Bereiche miteinander verbinden. Als Tutorin hoffe ich, viele junge Mädchen für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern und sie zu ermutigen, ebenfalls eine Karriere im MINT-Bereich einzuschlagen. Wenn ich nicht studiere, treibe ich draußen Sport und verbringe Zeit mit meinen Hunden und meinem Pferd.

Aneska Heidemüller

BSc in Elektrotechnik, ETHZ

Mein Name ist Aneska. Ich bin Bachelor-Studentin in Elektrotechnik und Informationstechnologie. Ursprünglich komme ich aus Deutschland und bin erst vor zwei Jahren in die Schweiz gezogen, um hier an der ETH Zürich zu studieren und ein neues Land zu entdecken. Ich habe in der Schule angefangen zu programmieren und war bald motiviert, meine eigenen Spiele zu entwerfen. Jetzt freue ich mich darauf, jüngeren Mädchen die Möglichkeiten des Programmierens zu zeigen und ihnen die grundlegenden Fähigkeiten beizubringen, damit sie ihre eigenen Spiele und Programme erstellen und erkunden können, was sie erreichen können. In meiner Freizeit backe ich viel, spiele Kartenspiele und verbringe Zeit mit meinen Freunden.

Leila Chettata

BSc in Elektrotechnik, ETHZ

Julia Chatain

Doktorand am ETH Game Technology Center

Julia Chatain ist Doktorandin der Informatik an der ETH Zürich zwischen dem Game Technology Center und der Professur für Lernwissenschaften und Hochschulbildung. Im Rahmen der Future Learning Initiative erforscht sie, wie neue Technologien den Mathematikunterricht unterstützen und insbesondere die Mathematik (im wahrsten Sinne des Wortes) begreifbarer machen können. Außerdem nimmt Julia an Veranstaltungen zur Vermittlung von Mathematik und Informatik teil, wobei sie sich besonders auf die Gleichstellung der Geschlechter konzentriert.

„Bei der Bildung geht es nicht darum, Eimer zu füllen, sondern Feuer zu entfachen.“

-Stuart Firestein in Anlehnung an Plutarch

Monica Landoni

Dozentin und Forscherin an der Fakultät für Informatik der USI

Dr. Monica Landoni ist seit Januar 2007 leitende Wissenschaftlerin an der Fakultät für Informatik der Università della Svizzera italiana, USI. Zuvor war sie seit 1997 Dozentin an der Fakultät für Computer- und Informationswissenschaften der Universität Strathclyde. Sie hat einen Doktortitel in Computer- und Informationswissenschaften der Universität Strathclyde und eine Laurea in Scienze dell’Informazione der Università degli Studi von Mailand.

Ihre Forschungsinteressen liegen vor allem in den Bereichen interaktives Information Retrieval und elektronisches Publizieren, insbesondere auf dem Gebiet der Gestaltung und Bewertung von Kinder-Computer-Interaktionen beim Lesen, Schreiben und Suchen. Weitere Interessen sind:  Gender Balance in der Informatik, Design for Inclusion und Ethik in der Informatik.

“ Aspera ad astra“ – Durch Mühsal zu den Sternen

„omnia munda mundis“ – den Reinen, allen reinen Dingen

Edith Schnapper​

Programmleiter, SATW

Hallo, ich bin Edith. Ich arbeite bei der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW) und bin zuständig für die Nachwuchsförderung in der Technik. Ich leite das Programm Swiss TecLadies, das darauf abzielt, mehr junge Mädchen für technische und IT-Berufe zu begeistern. Ich habe einen zweisprachigen Master-Abschluss in Angewandter Politikwissenschaft und war in Stiftungen, in der Politikberatung und in der Wirtschaftsdiplomatie tätig. Ich engagiere mich leidenschaftlich für Bildung und Genderfragen. Zu einer offeneren, toleranteren und inklusiveren Welt beizutragen ist eine meiner Missionen und der Grund für mein Engagement bei Girls Code Too.

Ich glaube…

„Frauen gehören an alle Orte, an denen Entscheidungen getroffen werden“ – Ruth Bader Ginsburg

Stefano Brusoni

Professor an der ETH Zürich

Stefano Brusoni ist Professor für Technologie- und Innovationsmanagement an der ETH Zürich. Vor und während seines Studiums arbeitete er als Programmierer (mit Sprachen, die es nicht mehr gibt), diente bei der Feuerwehr (und generierte Geschichten, die jedes Mal besser werden, wenn sie erzählt werden) und machte eine Reihe von Gelegenheitsjobs, über die er lieber nicht sprechen möchte. Er ist daran interessiert zu verstehen, wie Menschen – und Organisationen – Gewohnheiten entwickeln und wie sie diese ändern. Er hat eine Vielzahl von Publikationen zu diesen Themen veröffentlicht. Er hat auch bei der Gründung einiger Start-ups geholfen, von denen eines im EdTech-Bereich recht aktiv ist (Sparkademy).

„Klaatu Barada Nikto’ 
Helen Benson, wer 1951 die Welt rettete (The Day the Earth Stood Still).

Scilla Zischek

Programmleiter Übergang Schule-Beruf, Pro Juventute

Hallo, ich bin Scilla. Ich bin zuständig für Jugendprogramme, die den Übergang von der Schule in den Beruf unterstützen. Mein besonderer Fokus liegt darauf, die Perspektiven zu vermitteln, die sich durch Innovation, Digitalisierung und Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt insbesondere im MINT-Umfeld ergeben. Ich bemühe mich, die positiven sozialen Auswirkungen und die Zugänglichkeit für alle gesellschaftlichen Gruppen, insbesondere für Mädchen und benachteiligte Jugendliche, zu stärken. Außerdem engagiere ich mich ehrenamtlich als Dolmetscherin für Schulbehörden, bei der schulischen Frühintegration von Menschen mit Migrationshintergrund und als Ansprechpartnerin für Familien mit körperlich behinderten Kindern.

Ich glaube …

„Das Geheimnis des Wandels besteht darin, die Energie nicht auf die Bekämpfung des Alten, sondern auf den Aufbau des Neuen zu richten.“ – Moderne Adaption von Sokrates

Matthias Ogg

Leiter Spezialprodukte der Zürcher Kantonalbank

Leiter Spezialprodukte im Kapitalmarkt Team der Zürcher Kantonalbank, wo er nicht-standardisierte Fremdkapitalmarktprodukte strukturiert und Unternehmen in regulatorischen und rating-relevanten Fragen berät. Darüber hinaus ist er für ESG-Finanzierungen wie Green, Social oder Sustainability-Linked Bonds verantwortlich. In seiner Freizeit macht er leidenschaftlich gerne Yoga, spielt Golf, geht wandern oder fährt einfach nur Velo.

Alle sagten: „Das geht nicht!“ Dann kam einer, derwusste das nicht und hat es einfach gemacht.

Caroline Perriard

Co-Chief Executive Officer at BRANDIT.com

Caroline berät Unternehmen mit Rechts- und Compliance-Strategie ihren digitalen Transformation und dem Schutz ihrer Marken im Internet.

Sie ist co-Geschäftsführerin der BRANDIT GmbH, einem Unternehmen, das massgeschneiderte Rechtsberatung in den Bereichen geistiges Eigentum und Datenschutz anbietet, einschliesslich Domainnamen, soziale Medien, digitaler und E-Commerce.

Caroline ist eine anerkannte Expertin auf dem Gebiet der Markenstrategie und des Datenschutzes und wird regelmässig als Referentin zu wichtigen Veranstaltungen eingeladen.

Sie ist zudem Präsidentin des Swiss Women Lawyers, der die soziale Zusammenarbeit zwischen Juristinnen stärkt und gleichberechtigte Visionen in Forschung, Lehre und Recht unterstützt.